Clown Workshop Advanced

"Das Spiel im Duo"

Clownworkshop für Fortgeschrittene

 

Die Figur des Clowns, des Narrens, ist so alt wie das Lächeln. Der Clown ist ein Archetyp. Seine Offenbarungen und Erscheinungsformen haben sich stetig gewandelt, doch sind sie immer vom selben Geheimnis genährt worden – vom Humor, diesem urmenschlichen Gefühl. Der Clown „verkörpert“ den Humor, diese Art Lebensbewegung zwischen den Gegensätzen, zwischen denen der Mensch eingespannt ist. Quelle des Spiels dieser tragikomischen Figur mit all ihrer offen gelebten menschlichen Verletzlichkeit und Schönheit ist ein naives Staunen, die Neugier auf das Leben und die Fähigkeit sowohl zur Freude als auch zum Scheitern an Situationen, Dingen, Menschen und nicht zuletzt an sich selbst. In unvoreingenommener Offenheit geht der Clown mit all den Fragen des Lebens und den dabei ausgelösten Gefühlen um, wobei seine Schwäche zur Stärke wird, sein Scheitern zu einem Neubeginn. Der Clown deckt in seiner Verrücktheit alle Facetten des menschlichen Lebens auf und erhellt deren innere, unbewusste Wahrheiten. Wesentlichen Fragen des Lebens stellen uns auch die unterschiedlichen Arten von Beziehungen, in denen wir uns auf unserer Lebensreise wiederfinden. So setzt sich auch die Clownerie mit verschiedenen Strukturen, Dynamiken, Hierarchien, Konflikten, Freuden und Leiden menschlicher Beziehungen auseinander.

Die wohl bekannteste clowneske Beziehungsstruktur ist im Duo von „Weißclown“ und dem „dummen August“ zu finden. Ihr Zusammenspiel erzählt die Geschichte von der Beziehung zwischen Denken und Fühlen, wobei der Weg dieses Dialogs zwischen Kopf und Bauch am Herzen vorbeiführt.

 

Arbeitsthemen

Das Spiel im Duo

  • Das Duo in verschiedenen Hierarchien: Weißclown und August / Die Komplizen / Die Konkurrenten 
  • Techniken und Ressourcen der unterschiedlichen Strukturen im Duospiel 
  • Das Zusammenspiel der Spieler hinter den Clownfiguren 
  • Verschiedene Dynamiken und Konflikte im Clownduo und ihr Potential für das Spiel 

Die Clownfigur – Arbeit an der „Personnage“ 

  • Die Clownpersonnage und ihre Wurzeln im Spieler 
  • Die Potentiale der Archetypen „Weißclown“ und „August“ 
  • Wann erzeugt eine Personnage und ihr Spiel eine Resonanz / Sympathie im Publikum? 
  • Wie kann der Clowncharakter aus dem „persönlichen Humor“, aus der persönlichen Lebendigkeit, der Bewegung zwischen Schwächen und Stärken, Scheitern und Gelingen entwickelt werden?

Elemente des Maskenspiels 

  • Das Spiel mit der Roten Nase, der kleinsten Maske der Welt 
  • Das Spiel mit dem Fokus

Zur Person: Lorenz Wenda 

Internationale Clownausbildung, Mitwirkung bei diversen Clown-, Theater- und Bühnenprojekten, Unterrichts- und Regietätigkeit, Mitwirkung im künstlerischen Leitungsteam der Rote Nasen Clowndoctors


 

Ws-Zeiten (16 Std.)

Fr, 12.11., 18:00 - 22:00 Uhr

Sa, 13.11., 9:30 - 12:30 Uhr / 14:30 - 18:00 Uhr

So, 14.11., 9:30 - 12:30 Uhr / 14:00 - 16:30 Uhr

 

Kosten:

€ 220.- für Z&P-Mitglieder*

€ 240.- für Nicht-Mitglieder

* Z&P-Jahresmitgliedschaft: € 30.-/Jahr

Bitte mitbringen:

  • Clownkostüm und Clownnase
  • Trainingskleidung und -schuhe
  • Verschiedene Requisiten und Instrumente

 

COVID-Ergänzung:

Es gelten die 3G-Regeln beim Betreten der Zirkushalle.